Interviews im Pop #4: Durch die Nacht mit…

Durch die Nacht mit

Logo Durch die Nacht mit

Moderator: Die Gäste selbst führen durch die Sendung. Sie stellen sich gegenseitig vor, indem sie sich fragen, was sie am anderen interessiert.

Konzept/ Kulisse: Zwei Gäste – mal kennen sie sich, mal sind sie sich noch nie begegnet – werden in eine Limousine gesteckt und fahren durch eine Stadt, die Beziehung zu mindestens einem der Gäste hat. Sie steigen aus an Orten, an denen einer der anderen etwas zu erzählen hat.

Die Gäste: Manchmal prallen Generationen aufeinander wie bei Günther Wallraff und Daniel Domscheit-Berg, manchmal fügt sich zusammen, was zusammen gehört wie bei Dirk von Lowtzow und René Pollesch. Das Spektrum der Gäste ist breit im gesamten kulturbreich angesiedelt. Spannend ist es immer, weil die, die da aufeinander treffen, sich nie richtig gut kennen, immer aber irgendetwas vom Werk und Image bekannt ist, was sich im Laufe des Abends dann verifizieren oder verwerfen lässt.

Sonst so: ehrlich gesagt handelt es sich nicht wirklich um ein Interview. Es ist aber so nett, dass es hier aufgeführt werden soll. Denn es zeigt, was Kommunikation mit Menschen macht.
Das Titellied ist übrigens von Chikinki “Into The Night”. Für die ersten Folgen kam es noch von International Pony.

Kurz + Knapp: 90 Minuten, jeden ersten Samstag im Monat auf Arte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>