Interviewvorstellung #4: Dear Reader bei Roteraupe.de

Danke TV Noir. Nicht nur, weil Dear Reader auf Deiner Konzertreihe spielen. Nein, auch weil ich mich deswegen mit Musik und Sekundärliteratur einstimme. Zu letzterer zählt dieses Interview auf Roteraupe.de. Der Interviewer Christian Heerdt stellt es unter die Überschrift “Idealismus”. Heraus gekommen ist ein schönes portraitierendes Gespräch, das mich darüber sinnieren lässt, ob es ein Interview zur Person ist, nur weil der Interviewer mit der Interviewpartnerin nicht über das neue Album sprechen will. 

Finger und Herz in Mausefalle
Christian Heerdt gewinnt Cherilyns Herz, ohne in die Falle mit der Frage nach dem Albumtitel zu gehen. ©Nicu Buculei

Der Einstieg.

Der Einstieg in das Interview ist … bezeichnend … und sehr elegant. Christian Heerdt fragt Cherilyn MacNeil von Dear Reader nach dem noch aktuellen Album, ohne nach dem Album zu fragen. Deshalb schlägt er auch einen ganzen Fliegenschwarm mit dieser einen Frage: Er unterstellt ihr, nicht mehr über den Albumtitel sprechen zu wollen, lehnt sich damit wohl nicht zu weit aus dem Fenster und sorgt dafür, dass sich Cherilyns Mund, der sich vermutlich bei der Erwähnung des Albumtitels gerade zum Gähnen öffnen wollte, für ein erfreut-überraschtes „Oh, das ist mal was Neues, klingt gut“ öffnet.

Wenn die Einstiegsfrage eine Interviewfalle wäre und der Albumtitel als Thema der Käse in der Falle, dann wäre Christian Heerdt die Maus, die der Falle sehr charmant ausgewichen und den Käse trotzdem erwischt hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>