Interviewvorstellung 6: Die eine falsche Frage bei Moses Pelham.

Man staunt ja auch über diesen Menschen gar nicht schlecht, sobald man bei „Halt Aus“ (Kollabo mit Xavier Naidoo; Anm. d. Red.) ankommt. Das Bild für die Öffentlichkeit: Wow, jahrelanger Rechtsstreit mit Naidoo und dann noch die Demütigung durch den von dir entdeckten Sänger, dir vor Gericht Sittenwidrigkeit im vertraglichen Gebaren vorwerfen lassen zu müssen. Und nun ist auf einmal alles wieder in Ordnung? Friede, Freude Eierkuchen? Was ist denn da bei euch passiert?

Es wird sofort klar, dass das Thema Rechtsstreit Moses Pelham jegliche Lust auf das Interview nimmt, denn ab da schaltet er auf stur:

Aber du schaffst den Eindruck doch selbst durch deine Handlungen. Erst habt ihr euch eine Art Krieg geliefert, indem ihr beide die Öffentlichkeit einbezogt. Auf einmal ist alles wieder gut. Das wirkt schon ein bisschen, wie …

Darf ich dich mal kurz unterbrechen?

Gern.

Der Ansatz: ‚Du schaffst den Eindruck selbst …‘ ist einfach der falsche Ansatz!

Weshalb?

Weil ich dir die Antwort gerade gegeben habe.

Nicola Jansen von Planetinterview.de hingegen war so klug, das Thema Rechtsstreit auszusparen und damit diese Konfrontation zu vermeiden. Sicher hilft auch die entspannte Zigarette, die sie vor dem Interview mit Moses Pelham geraucht hat, dabei, eine gemeinsame Basis zu finden und den Stress des Pressetages von dem Rapper zu nehmen.

Im Gegensatz zu Ulf Kubanke setzt Nicola Jansen auf einen Abfrage-Stil, der weitgehend auf Nachfragen und weiter führende Fragen verzichtet. Deswegen steht bei ihr am Ende ein entspanntes Interview, in dem Moses Pelham das Gefühl hat, das sagen zu können, was er möchte.

Und nach dem Vergleich beider Interviews bleibt das als zentraler Eindruck: Moses Pelham ist ein empfindsamer Interviewpartner, der auf die falsche Frage trotzig reagiert, aber souverän und freundlich ist, wenn man ihn erzählen lässt.

Und ich stelle mir die Frage, wie wörtlich das laut.de Interview transkribiert ist und ob es autorisiert wurde[1].

 


[1] Leider hat er auf meine Anfrage, ob er etwas zu dem Interview erzählen würde, nicht reagiert.

One thought on “Interviewvorstellung 6: Die eine falsche Frage bei Moses Pelham.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.