Interviewvorstellung #22: Tom Hodgkinson in der Galore #2

Eine Frage der Einstellung

Ich muss heute noch einmal auf das Interview vom vorvergangenem Mal zurückkommen. Es ging um Tom Hodgkinson und wie er zum Experten für Müßiggang avanciert ist. Es ging um Expertenfragen.

Sie erweckten gerade bei dem Thema den Eindruck, dass man offenbar mit allem irgendwie zum Experten werden kann.

lemons

Müßiggang – um Himmels Willen, da wird ein liebgewonnenes Hobby zur Wissenschaft hochgejazzt. Da könnte ich auch eine Zitrone als Gute-Laune-Elexir verkaufen, weil sauer ja so lustig macht. Das stieß mir ehrlich gesagt zunächst ein wenig unangenehm auf.

 

Zumal die Antworten sehr nach Allgemeinplatz rochen:

Continue reading “Interviewvorstellung #22: Tom Hodgkinson in der Galore #2″

Interviewvorstellung #20: Tom Hodgkinson in der Galore

Experten Fragen

Manchmal würde ich mir wünschen, Interviewgäste würden deswegen eingeladen, weil sie vom Thema keine Ahnung haben. Aber das geht natürlich nicht. Für irgend etwas sind die Gäste bekannt und darin sind sie dann auch groß. Dieses Expertentum führt dazu, dass InterviewerInnen Fragen stellen wie ein wissbegieriger Laie dem Fachmensch, sie stellen Expertenfragen.

Elizabeth Lee und Brown, Rachel
Waren Expertinnen: Hazen, Elizabeth Lee und Brown, Rachel, Smithsonian Institute

Wie das aussieht, möchte ich an einem Interview aus der Galore zeigen. Johannes Niederhausen interviewt Tom Hodgkinson, der Experte im Müßiggang ist. Ich bin das unbedingt auch, aber Tom Hodgkinson scheint die Lehre vom gepflegten Zurücklehnen auf ein neues akademisches Level gehoben zu haben – ganz entspannt natürlich.

Fragen wie die folgenden suggerieren, dass Hodgkinson die Lösungen für essentielle Probleme unserer Gesellschaft hat:

Continue reading “Interviewvorstellung #20: Tom Hodgkinson in der Galore”