Buchempfehlungen

Heute habe ich gleich zwei Buchtipps:

1. Play Gender

Hg. v. Fiona Sara Schmidt, Torsten Nagel und Jonas Engelmann

Der Interviewband beschreibt im Gespräch mit MusikerInnen und AktivistInnen wie sich linke, feministische Theorie und Haltung in der Praxis darstellen. Die Interviews ermöglichen dabei eine Reflektion dessen, was die im Band Interviewten geschafft haben, mit ihren Werken oder Projekten. Sie bieten Einblicke in persönliche Erfahrungen der Interviewten und Gedanken zur Auswirkung von linken, feministischen Initiativen.

Das Thema mit Interviews zu bearbeiten, ist ein ganz großes Plus, weil es den direkten und unmittelbaren Austausch mit den AkteurInnen ermöglicht.

Brigitte Theissl hat auf ihrem Blog Denkwerkstatt eine umfangreiche Rezension geschrieben.

2. We were feminists once

Andi Zeisler

Andi Zeisler ist den meisten sicher als Gründerin des Bitch Magazins und als feministische Publizistin bekannt. In We were feminists once arbeitet sie die jüngere Geschichte des Feminismus in der Popkultur auf. Sie beschreibt die Entwicklung ausgehend von Riot Grrrl über die Spice Girls bis zu Beyoncé.

Auch wenn diese geradlinigen Bezüge nicht allzu neu erscheinen, ist das Buch aufgrund des kritischen und bissigen Blicks von Andi Zeisler auf jeden Fall empfehlenswert.

Eine Rezension und ein Gespräch mit Andi Zeisler  gibt es im Corso Magazin auf dradio.
Auf Arte lief eine Dokumentation, die auf ähnliche Weise die Geschichte des Feminismus erzählt und dabei fragt, welche Rolle die rosarote Welt von Mädchen dabei spielt.

Die Bücher habe ich auch in der Literaturliste hier im Blog aufgenommen.


 

 

150x Punk

Damaged Goods beim Ventil Verlag

Sweat’s running down your back
Sweat’s running down your neck

damaged_goods_rgb

Damaged Goods von Gang of Four erzählt von herbem Schweiß, süßen Küssen und Hingabe. Das gleichnamige Lexikon tut es dem Song nach und zwar gleich 150 mal. 150 Beiträge zum Punk. 150 Gedanken, Erlebnisse, Liebeserklärungen, Erinnerungen an 150 Bands und MusikerInnen ohne den vermessenen Anspruch auf Vollständigkeit. Damit ist Damaged Goods das subjektivste Nachschlagewerk und höchst empfehlenswert. Mit Beiträgen zu

 

 

 

  • The Slits
  • Bikini Kill
  • Hole
  • Crass
  • Boxhamsters
  • Mouldy Peaches
  • Nervous Gender

und so vielen mehr.
Mir war es ein großes Vergnügen, eine Lanze für eine Band zu brechen, die in Deutschland eine Lanze  für Riot Grrrl gebrochen hat: Parole Trixi.

 


 

Jessica Hopper mal anders

Jessica Hopper

Jessica Hopper Where the girls aren't

Jessica Hopper habe ich hier ja schon wegen ihrer pointiert geschriebenen Rezensionen und Essays empfohlen. Umso schöner, dass ich jetzt die Gelegenheit hatte, einen ihrer Texte aus einem ganz anderen Blickwinkel noch einmal zu betrachten. In einem Seminar zu interkulturellen Aspekten des Übersetzens habe ich die Studierenden den Artikel „Emo – where the girls aren’t” aus The first collection of criticism mit der Übersetzung in Emo (Ventil Verlag) vergleichen lassen.

Continue reading “Jessica Hopper mal anders”

Doctorella for Buchmesse

Doctorella for Buchmesse

Plakat Rote Schuhe
Blood Red Shoes

Es ist wieder Buchmesse. Und was geht wohl besser mit Musik als Lesen?
Lesen und Musik mit Doctorella. Es wird so viel passieren an diesem Abend im Ilses Erika:

Anne Hahn wird lesen aus DreiTagebuch
Kerstin Grether wird lesen aus An einem Tag für rote Schuhe

Mit den Grether-Sisters und den Steinbach-Twins werden 2×2 Zwillinge zur Zwillingsgeburt antreten. Das Kind heißt Doctorella.